Aus einem Spaß wurde eine Leidenschaft

Wo fange ich am besten an mit erzählen?
Am 12.November 2012 warf Treyarch uns das Spiel Call of Duty: Black Ops II auf den Markt und erschuf damit etwas großes. Laut Google lieben 97% aller Google User dieses Spiel. Auch wir empfanden es damals als einzigartig und großartig.

Wir waren damals eine Truppe aus 3 Gamern die CoD exzessiv knallten. Da wir gerade im Multiplayer eine eine Zusammengehörigkeit zeigen wollten, nannten wir uns erst einmal „x22“.

x22 war damals eines der größten Cheats & Hacks Anbieter für Call of Duty oder Counterstrike. Da wir immer öfter als Cheater bezeichnet wurden, fanden wir es lustig, die Leute damit zu triggern.

Unsere gemeinsame Zeit, zeigte Früchte. Die damalige Computercommunity von Call of Duty: Black Ops II war klein und wir fingen an uns einen Namen zu machen.
Da „x22“ aber kein guter Name für unsere Truppe war & wir mehr Menschen in unseren Kreis aufnehmen wollten, nannten wir uns um.
Die Geburtsstunde des uMAD – Gaming Clans.

Ab diesem Zeitpunkt wurden wir täglich mehr Leute. Am Ende der BO2 – Zeit waren wir ca. 20 Mitglieder. Wir trainierten, spielten private Clan- Wars, organisierten Events & machten uns einen Namen.

Leider kam im Jahr 2013 Call of Duty: Ghosts. Eines der schlechtesten CoD´s der Zeit.
Viele wandten sich von der Videospielreihe ab. Einige hörten auf. Der uMAD- Clan war gebrochen.
Jedoch hatten wir im Jahr 2014 – 2016 eine kleine Gruppe die intensiv Counterstrike Global Offensive spielte. Hier lebte der Clan weiter. Wir entwickelten uns, bauten Freundschaften auf und hielten trotz des Bruchs viel Kontakt.

Im Jahr 2019 die erneute Zusammenkunft. Durch die Neuauflage des Klassikers Call of Duty: Modern Warfare & Call of Duty: Warzone, war eine neue Ära angebrochen.

Viele der damaligen Member haben uns erneut gefunden und sind zurück gekommen.
Viele Freundschaften haben bis zum heutigen Tag bestand.

Das zocken & der Clan haben uns zusammengeschweißt.

Einmal uMAD – Immer uMAD!